TSV Hitzacker - Fussball

SPORTVEREIN AUS LÜCHOW-DANNENBERG

 

          

BLEIBE AUF DEM LAUFENDEN                                                                                                                                                     

    KONTAKT      LOGIN

                                    


DUELL DER SCHWERGEWICHTE

2.Kreisklasse Nord: TSV Hitzacker – TuS Neetze II (Sonntag, 15:00 Uhr)

Die Reserve von TuS Neetze fordert im Topspiel TSV Hitzacker heraus. TuS Neetze II gewann das letzte Spiel gegen MTV Soderstorf mit 5:0 und liegt mit zwölf Punkten weit oben in der Tabelle. 33 Tore – mehr Treffer als TSV Hitzacker erzielte kein anderes Team der 2.Kreisklasse Nord. Die Angriffsreihe von TuS Neetze II lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 14 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Von der Offensive von TSV Hitzacker geht immense Gefahr aus. Mehr als fünfmal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Nach sechs gespielten Runden gehen bereits zwölf Punkte auf das Konto des Gastgebers und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher vier Siege ein. Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg?


RÜCKRUNDENAUFTAKT: THOMASBURGER SV II

GASTIERT BEI TSV HITZACKER II

4.Kreisklasse Mitte: TSV Hitzacker II – Thomasburger SV II (Sonntag, 13:00 Uhr)

Am Sonntag trifft die Reserve von TSV Hitzacker auf die Zweitvertretung von Thomasburger SV. Zuletzt spielte TSV Hitzacker II unentschieden – 2:2 gegen SV HohnstorfTSV Hitzacker II führt mit vier Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Die Ursache für das bis dato enttäuschende Abschneiden der Mannschaft von Frederik Steffen liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits zwölf Gegentreffer fing. Die bisherige Ausbeute des Gastgebers: ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Neben Thomasburger SV II gibt es nur noch ein weiteres Team, das in der Liga ohne Punkte in der Tabelle dasteht. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Gasts ist deutlich zu hoch. 14 Gegentreffer – kein Team der 4.Kreisklasse Mitte fing sich bislang mehr Tore ein. Am Sonntag will Thomasburger SV II den ersten Sieg feiern. Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff Thomasburger SV II bisher 14-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte TSV Hitzacker II bisher zwölfmal das Nachsehen in dieser Saison. Welches Team am Ende die Nase vorn haben wird, ist angesichts eines vergleichbaren Potenzials schwer vorherzusagen.


 

ZWEI EHRENAMTSPREISE DES DFB UND DES NFV GEHEN IM FUSSBALLKREIS HEIDE-WENDLAND IN DIESEM JAHR AN JUNGE LÜCHOW- DANNENBERGER

Hitzacker. Aus der Not eine Tugend machen heißt es, wenn man in einer unerfreulichen Lage auch noch Positives erkennen kann. "Ich hatte ja etwas mehr Zeit als sonst", sagt Hannes Thorwesten. Und deswegen hat er in diesem und im vorigen Jahr aus der Pandemie-Not eine fußballerische Tugend gemacht.

Der 21-Jährige ist bei der TSV Hitzacker als Fußballtrainer aktiv und hat während der Corona-Zeit gleich mehrere Teams übernommen, weil andere Betreuer und Trainer ausfielen. Da sein Studium für das Grundschullehramt nicht mehr vor Ort in Hildesheim lief, sondern überwiegend online, war Luft für noch mehr Engagement für den TSV-Nachwuchs.

"Den Laden am Laufen gehalten"

"Er hat den Laden maßgeblich mit am Laufen gehalten", sagt Frederik Steffen. Der TSV-Fußballabteilungsleiter hat Thorwesten deshalb für den Ehrenamtspreis "Fußballhelden" vorgeschlagen, mit dem der Deutsche Fußballbund (DFB) junge Ehrenamtliche würdigt. Für den Fußballkreis Heide Wendland, zu dem neben Lüchow-Dannenberg die Kreise Lüneburg und Uelzen gehören, ist Thorwesten vor Kurzem als Ehrenamtspreisträger bekannt gegeben worden.

Auch der Kreissieger in der Kategorie "DFB-Ehrenamtspreis" ist ein Wendländer. Für sein Engagement für den Fußball wird André Köpke vom SV Zernien vom Niedersächsischen Fußballverband (NFV) gewürdigt. Damit kommen in diesem Jahr beide Ehrenamtskreissieger aus Lüchow-Dannenberg.

Hannes Thorwesten hat 2018 Abitur gemacht und danach ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport bei der TSV Hitzacker angehängt. Die sportliche Arbeit vor allem mit Kindern und Jugendlichen gefiel dem Fußballer offenbar, denn seitdem ist er als Trainer - aktuell der U13-D-Junioren der TSV - dabei. "Es ist ein gutes Gefühl, wenn man merkt, dass das, was man den Kindern vermittelt, auch ankommt", erklärt der 21-Jährige seine Motivation. "Wenn die Kinder Spaß haben, macht es mir auch Spaß, das ist einfach eine schöne Zeit", sagt Thorwesten, der sich über die überraschende Auszeichnung freut.

Mit dem Ehrenamtspreis "Fußballhelden" hat der DFB 2015 seine Ehrenamtsaktion ausgebaut. Das Förderprojekt richtet sich an Kinder- und Jugendtrainer oder -trainerinnen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die sich in den vergangenen drei Jahren durch ihre persönliche Leistung in ihren Vereinen besonders verdient gemacht haben. Das Besondere an der Aktion ist, dass jeder Fußballkreis in Deutschland einen Fußballhelden stellt, sodass letztlich 280 Gewinnerinnen und Gewinner gekürt werden. Seit 1993 ist die gemeinnützige Gesellschaft "KOMM MIT" aus Bonn offizieller Kooperationspartner des DFB im Bereich der Jugendarbeit. Die diesjährigen Sieger werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 - so die Corona-Pandemie es zulässt - zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise nach Spanien an die Costa de Barcelona-Maresme eingeladen. Dort waren unter anderem schon der Hitzackeraner Frederik Steffen, Dustin Markgraf vom SC Lüchow oder Niclas Böhnsch vom TuS Wustrow dabei.

Als Jugend-Fußballtrainer der TSV Hitzacker kann Hannes Thorwesten auch selbst gut mit dem Ball umgehen. Für sein besonderes Engagement wurde der 21-Jährige vor Kurzem ebenso als ein Sieger beim Ehrenamtspreis gewürdigt wie der Zerniener André Köpke (kleines Foto). Aufn.: privat/EJZ-Archiv

Reisen nach Barcelona und Barsinghausen

Einer, der für sein Wirken bereits einige Auszeichnungen bekommen hat, ist der Zerniener André Köpke. Unter anderem wurde der Fußballer, der das Zerniener Kleinfeldturnier - nach eigenen Angaben das größte Event dieser Art in Deutschland - maßgeblich mit verantwortet, bei der EJZ-Sportlerwahl schon als "Mensch des Sports" geehrt oder war Gewinner beim Wettbewerb "soziale Talente", den die Sportjugend der Sportregion Lüneburger Land vor vier Jahren initiiert hat.

Nun vertritt André Köpke den NFV-Fußballkreis Heide-Wendland als Kreisehrenamtspreisträger und wird mit 31 weiteren niedersächsischen Preisträgern mit dem DFB-Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Die engagierten Ehrenamtler dürfen mit ihren Lebenspartnern Anfang April kommenden Jahres an einem "Dankeschönwochenende" des NFV im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen teilnehmen - wenn es die Pandemie erlaubt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.