"Das Beste kommt zum Schluss"

Kategorie: News Abteilung Veröffentlicht: Montag, 30. Januar 2017 Geschrieben von Elbe-Jeetzel-Zeitung / Marc Werner

Der unterlegene Finalist aus Mecklenburg-Vorpommern konnte sich mit 125 Euro für die Mannschaftschaftskasse trösten. Dritter wurde der FC SG Gartow nach einem 1:0 im kleinen Finale über den Kreisligakonkurrenten TuS Woltersdorf. Auch dafür gab es noch Geld: Der FC SG heimste 100 Euro ein, der TuS noch 50 Euro. Weitere Sachpreise hatte die TSV um ihren Hauptorganisator Ronny Jung für gelungene Aktionen, jeden 15. Turniertreffer sowie den Torschützenkönig Thorben Viehöfer (VfL/6) und den besten Torwart des Turnier, Frederic Steffen von der TSV Hitzacker I, parat.

Eine Enttäuschung musste der Titelverteidiger SC Lüchow verdauen: Nachdem der Bezirksligist mit vier Siegen in vier Spielen ungefährdet durch die Vorrunde spaziert war und sich den Sieg in Gruppe A gesichert hatte, kam im Viertelfinale gegen den Vierten der Vorrundengruppe B, den FC SG Gartow, etwas überraschend das Aus. Der SCL verlor mit 3:4 nach 9-m-Schießen. Erfolgreicher, wenn auch mit etwas Dusel, spielte der andere Gruppensieger, der VfL Breese/Langendorf. Er gewann gegen Concordia Lübtheen nur knapp mit 1:0. Pech hatte die TSV Hitzacker I im Viertelfinale: Nach einer 1:0-Führung, die lange Bestand hatte, mussten sich die Gastgeber dem SV Blau-Weiß Polz in den Schlusssekunden noch mit 1:2 geschlagen geben und schieden aus. Eine klare Sache war hingegen das 3:0 des TuS Woltersdorf gegen den SV Molzen. Der TuS zog vor allem dank Torwart-Oldie Ralf Daug ohne Gegentreffer bis in das Halbfinale ein. Von den zehn Teams mussten nach der Vorrunde damit nur zwei Mannschaften ihre Sachen packen: Der Plauer FC sowie die Kreisklassen-Vertretung der TSV Hitzacker schieden jeweils als Gruppenletzter punktlos aus.

Halbfinale, FC SG Gartow - SV Blau-Weiß Polz 0:1: Wie in der Vorrunde, als sich die Teams mit einem 1:1 getrennt hatten, stand die Partie lange auf der Kippe; auch, weil der SV BW nach dem Führungstreffer durch Fabian Weidmann eine Vorentscheidung mehrfach verpasste. Der FC SG blieb deshalb im Spiel, hatte mehr Ballbesitz, aber kaum nennenswerte Torabschlüsse.

VfL Breese/Langendorf - TuS Woltersdorf 3:1: In einer Partie auf technisch und kämpferisch hohem Niveau war es der spätere Torschützenkönig Thorben Viehöfer, dem das 1:0 für den VfL gelang. Nach einem von Daug parierten Strafstoß, den Christoph Rexin geschossen hatte, besserte Chris Feddersen zum 2:0 nach. Der TuS steckte aber nicht auf und blieb nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Pascal Kraack dran. Nachdem ein Schuss von Timo Webs abgeblockt worden war, stellte wiederum Viehöfer nach einem Konter den 3:1-Endstand her.

Spiel um Platz drei, FC SG Gartow - TuS Woltersdorf 1:0: In einer offenen Begegnung mit Chancen hüben wie drüben war es Sascha Pevestorf, der mit einem Flachschuss ins lange Eck den 1:0-Sieg der Ostkreisler besorgte. Der TuS, der in der Vorrunde noch mit 2:0 gegen den FC SG gewonnen hatte, konnte in der Schlussphase nicht mehr reagieren.

Finale, VfL Breese/Langendorf - SV Blau-Weiß Polz 5:1: Bei seiner besten Turnierleistung spielte der VfL mit dem Landesligisten phasenweise Katz' und Maus. Viehöfer, der nie zu stoppende Joel-Pascal Meier, Maik Pauls per Kopf sowie der stark auftrumpfende Yannick Riecke sorgten schnell für ein komfortables 4:0 aus VfL-Sicht. Der SV Blau-Weiß Polz, der beim 1:2 in der Vorrunde bereits gegen den VfL verloren hatte, kam durch Fabian Weidmann lediglich zum Ehrentreffer, ehe abermals Meier zum auch in dieser Höhe verdienten Endstand traf.

Zugriffe: 1259