VFL II PUNKTET BEIM TABELLENFÜHRER

In der Fußball-Kreisliga blieb der TuS Woltersdorf torlos - TSV mit Kantersieg

Woltersdorf. Eine Woche nach der Niederlage beim TuS Liepe musste der Kreisliga-Tabellenführer TuS Woltersdorf am gestrigen achten Spieltag gleich den nächsten kleinen Rückschlag hinnehmen. Gegen den VfL Breese/Langendorf II langte es für den Spitzenreiter daheim nur zu einem torlosen Remis. Alles andere als torlos enden hingegen momentan die Spiele des MTV Dannenberg. Gestern gewann die Mönke-Elf mit 4:1 beim Mitabsteiger SV Lemgow/Dangenstorf und verbesserte sich mit nun nur noch einem Zähler Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz. Der MTV hat bislang allerdings ein Spiel weniger ausgetragen als der TuS Woltersdorf.

In der Spur ist auch wieder die FSG Südkreis: Die Schützlinge von Trainer Mario Zens zeigten nach dem 1:1 gegen die Küstener Reserve in der Vorwoche eine Reaktion und besiegten den kriselnden TuS Wustrow mit 4:0. Jubeln durfte auch Jörg Kuczka als Trainer der TSV Hitzacker mal wieder, denn seine Elf gewann das Kellerduell gegen den SV Germania Breselenz mit 7:1. Kurzfristig abgesagt wurde auf Wunsch der Gäste die Begegnung des FC SG Gartow gegen den SV Zernien. Weil der Spielbetrieb weder beim TuS Liepe noch beim SV Karwitz nach dem Regen der vergangenen Tage möglich war, verschiebt sich auch diese Begegung. Wann diese Spiele nachgeholt werden, steht noch nicht endgültig fest.

TSV Hitzacker - SV Germania Breselenz 7:1 (3:1): TSV-Trainer Jörg Kuczka atmete nach dem von ihm geforderten Sieg tief durch und freute sich über die Saisonpunkte vier bis sechs. "Das war zwar insgesamt kein gutes Spiel von beiden Mannschaften, aber sieben Tore muss man auch erstmal machen", so Kuczka. Dabei ging es zunächst aus seiner Sicht in die falsche Richtung, denn Jörg Neujahr erzielte bereits in der zweiten Minute die Gästeführung. Und die Gäste, denen die Anfangsviertelstunde gehörte, hätten sogar nachlegen können. Taten sie aber nicht. Stattdessen drehten Jascha Lüdeke (13.) und Kay-Aaron Klokow (26./35.) das Spiel bis zur Halbzeitpause. Ramesh Kuhestani, zunächst per verwandeltem Foulelfer (54.), dann aus dem Spiel heraus (59.), erhöhte auf 5:1. Pascal Warncke (64.) und Klokow (74.) stockten noch auf. Ein Sonderlob erhielt der dreifache Torschütze Klokow von Kuczka: "Er tut uns gut und macht den Unterschied."

Partnerverein VfL Wolfsburg

Copyright © TSV Hitzacker von 1863 e.V. - Fußballabteilung